Antiquariat Schreiber    Banner Antiquariat    Friedrich Schreiber

Banner kleine Workshops
Tulpen aus Holland
back
back
Waren Sie schon einmal in Holland zur Tulpenblüte? Nein ?   .  .  .    macht doch  nichts. Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie sich die schönsten Tulpen aus Papier und Draht herstellen können.
Denkmal
Benötigtes Material
Blumendraht Ø 0,5 mm,    Gärtnerkreppband hellgrün,   Rocaillesperlen Ø 2,2 mm (sogenannte Indianerperlen),    alte Zahnbürste,    Acrylkünstlerfarbe schwarz, gelb und hellgrün,   Haarpinsel Größe 00 oder 000,    farbiges Papier nach Wahl (80 g/m² = Schreibmaschinenpapier),   mittelgrünes Tonpapier (120 g/m²),    feiner Vogelsand,    Weißleim (bevorzugt: Tacky Glue),    Metalldrückwerkzeug (Kugel),    Prägeunterlage (Moosgummirest).
Benötigter Motivlocher
Herzstanzer
Verarbeitung
Wenn Sie mit der Arbeit beginnen, umwickeln Sie zunächst einige Stücke des Blumendrahtes mit etwa 2-3 mm breiten Streifen von dem hellgrünen Gärtnerkreppband und teilen dann von dem umwickelten Draht Stücke von 40-50 mm Länge ab. Dies entspricht bei einer späteren Pflanztiefe von etwa 10 mm einer Stängellänge der Tulpen in natura von cirka 35 bis fast 50 cm. Für die kleineren botanischen Tulpen kürzen Sie die Stängellängen entsprechend ein und verwenden kleine Herzstanzen.
Nehmen Sie einen der vorbereiteten Drähte zur Hand und dippen die Drahtspitze einmal kurz in Tacky Glue,  schieben eine Indianerperle auf den Draht und lassen diesen etwa 3 mm herausschauen. Tauchen Sie die Spitze des Drahtes erneut in den Leim und benetzen diese dann mit dem feinen Sand, so dass sich eine kleine Verdickung bildet.
Stengel
Ist der Klebstoff getrocknet und der Sand fest, färben Sie die Perle mit der schwarzen, den Sandtropfen an der Drahtspitze mit der gelben Acrylfarbe. Der Rest des Stängels zwischen Sandtropfen und Perle erhält dann einen hellgrünen Farbauftrag, etwas heller als das verwendete Kreppband, mit dem der Stiel umwickelt ist.

Bürstenkopf
Färben Sie die Borsten der alten Zahnbürste mit schwarzer Acrylfarbe ein.
Staubgefäße
Trennen Sie ein Büschel Borsten aus der Bürste heraus, kürzen die einzelnen Borsten auf etwa 3-4 mm ein und leimen dann 5-6 schwarze Borsten rund um den gelben Blütenstempel auf die Perle.
Blütenblätter
Lochen Sie mit dem Herzlocher für jede Tulpenblüte 3 Herzen in der von Ihnen ausgewählten Papierfarbe und teilen die Herzen in der Mitte mit der Schere. So erhalten Sie aus jedem Herz 2 Tropfen.
Blütenblätter
Trennen Sie jetzt von jedem Tropfen an der unteren Spitze  etwa 2 mm ab.
Mit einem Drückwerkzeug zum Metalldrücken (Kugelpen mit großer Kugel) werden die einzelnen Tropfen auf einer Prägeunterlage ausgerundet. Nun kleben Sie zuerst 3 der Tropfen unter die Perle. Danach werden die restlichen 3 Tropfen so angebracht, dass die noch offenen Lücken geschlossen werden und eine kompakte Blüte entsteht. Verwenden Sie bei der einen oder anderen Blüte ein Blütenblättchen mehr, schadet dies nicht. Auch auf den holländischen Tulpenfeldern findet man immer wieder einen „Ausreißer“ mit 7 Blütenblättern.
Blütenstand
Blatt
Für die Blätter der Tulpen schneiden Sie aus dem Tonpapier für jeden Blütenstängel 3 Blätter jeweils in der Länge der oberirdischen Teile der Blütenstiele, also etwa knapp so lang wie die verwendeten Drähte.
Bei einer Länge von 40 mm hat ein Blatt eine Breite von 5 mm. Zeichnen Sie mit einem Drückwerkzeug mit kleiner Kugel (oder einer Stopfnadel) auf der Prägeunterlage die Blattadern in die Blätter und leimen diese dann mit Tacky Glue an den Blütenstängel.
Rabatte

copyright goerdy
                 back